Muhammed Özdemir erkämpft nach zum Teil hochspannender Vorrunde Silber bei der Weltmeisterschaft in Santiago de Chile

Vom 23.-27.10.2019 fanden unter schwierigen Bedingungen die Weltmeisterschaften der Jugend, Junioren und u21 in Santiago de Chile statt. Schwierig, da die Stadt von ausgedehnten Protesten aufgrund von Fahrpeisanpassungen heimgesucht wurde, die auch von Ausschreitungen begleitet wurden. Diese führten zu Einschränkungen für die angereisten Teams. Die Organisatoren bemühten sich jedoch, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die WKF reagierte mit einer Anpassung des Zeitplans auf die Situation. Auch die aufgetretenen technischen Herausforderungen konnten nur lokal gelöst werden.

Am Donnerstag startete Muhammed bei den Jugendlichen -52 kg in den Wettbewerb. Nach einem Freilos legte er gegen Argandona Joaquin aus Bolivien einen optimalen Start ins Turnier hin. Mit 8:0 zog er vorzeitig in die 3. Runde ein. Der Belgier Yassin Ghazouani verlangte ein anderes taktisches Vorgehen, wodurch es am Ende 0:0 stand. Als deutlich aktiverer gewann Muhammed den Kampfrichterentscheid und zog in die 4. Runde ein. Hier traf er auf Amine Hellal aus Frankreich, der früh mit 1:0 in Führung ging. Erst 3 Sekunden vor Ende gelang Muhammed, der konsequent seine Chance suchte, die Führung mit Ippon und damit der Einzug ins Poolfinale. Hier überzeugte er mit 3:0 gegen Afonso Azevedo aus Portugal und sicherte sich die Finalteilnahme am Nachmittag. Im Finale traf er auf den Jordanier Saeed Al Najjar, der den ersten Punkt setzen konnte. Muhammed schaffte zwar den Anschluss, konnte jedoch nicht in Führung gehen, am Ende Silber für Muhammed, die erste Medaille der WM für das deutsche Team.

Nachdem er 2018 die Karate 1 Youth League mit drei 3. Plätzen und einem 2.Platz als Gesamtzweiter abschloss konnte er in diesem Jahr einen 5. Platz bei der Europameisterschaft, sowie einen Sieg und einen 3. Platz bei der Youth League für sich verbuchen. Der Titel des Vizeweltmeisters krönt seine bis jetzt junge Karriere und lässt für die Zukunft hoffen. In der Weltrangliste wird sich zunächst nichts ändern. Akhmed Akhmedov verteidigt mit seinem 5. Platz seine Führung vor Muhammed und Weltmeister Saeed Al Najjar. Jedoch werden die Karten im Dezember, bei der letzten Youth League in Venedig, neu gemischt.