Zum Abschluss der Jugend-Saison waren die Wieslocher U16 und U20 Mädchen jeweils beim Jugendverbandspokal aktiv. Die U16 Mädels durften ihren Jugendverbandspokal in der heimischen Helmut-Will-Halle austragen. Mannschaftskapitänin Tamara führte die Mannschaft mit Sena, Merle K., Merle G., Sofia, Victoria, Sophia, Julia, Carla und den drei Nachwuchsspielerinnen Milicia, Ana und Izabela an und war mit ihrem tollen und engagierten Einsatz auch immer ein sehr gutes Vorbild für ihre Mitspielerinnen. Im ersten Gruppenspiel gegen die Mädels des VC Mühlhausen überzeugten die guten und stabilen Aufschläge, die mehrfach zu direkten Punkten führten. Dies gab allen eine wichtige Sicherheit, um gut ins Spiel zu kommen und dann auch selber die Angriffe gut vorzubereiten und abzuschließen. Aufgrund dieser Stabilität konnte Trainer Martin Rattinger gleich im ersten Spiel auch alle Spielerinnen einsetzen. Im zweiten Spiel gegen die TSG Seckenheim standen die Mädels einem viel stärkeren Gegner gegenüber. Ein wenig überrascht von der Gegenwehr, trat bei den Wieslocher Mädels ein wenig Verwirrung auf und sie brachten nicht mehr ihr gutes Spiel auf den Platz, was zum klaren 15:25 Satzverlust führte. Dass sie es auch besser können, zeigten sie dann gleich im zweiten Satz. Die guten Aufschläge waren zurück und auch in der Abwehr waren die Mädels wieder konzentrierter, so dass Zuspielerin Sophia ihre Angreiferinnen wieder effektiv einsetzen konnte. Hier ging auch wieder Tamara vorne weg und stellte die Gegnerinnen mit ihren starken Aufschlägen immer wieder vor Probleme. Bis zum 20:20 konnte sich keine Mannschaft absetzen, doch dann waren es Kleinigkeiten, die Seckenheim auf die Siegerstraße brachte. Auch wenn die Bälle hart umkämpft waren, so ging der zweite Satz mit 23:25 verloren und ließ ein wenig enttäuschte Wieslocher Mädels zurück. Im Spiel gegen den Heidelberger TV und späteren Pokalsieger war leider nichts zu holen. Trotz großem Kampf mussten sie sich mit 14:25 und 15:25 gegen die mit einigen Auswahlspielerinnen bestückte Heidelbergerinnen geschlagen geben. Im Spiel um Platz 5 trafen die Wieslocher Mädels dann auf die Mädels der SG Mittelbaden Volleys und konnten gleich von Beginn an wieder das Spiel mit ihren starken Aufschlägen dominieren. Die Aufschlagserie von Merle G. mit zwölf Punkten sowie die konzentrierte Leistung aller Spielerinnen auf dem Feld führte zum klaren 25:12 Satzgewinn. Die Nachwuchsspielerinnen Milicia, Ana und Izabela hatten bis dahin schon Kurzeinsätze, durften nun aber den zweiten Satz gleich von Beginn an starten. Zusammen mit Victoria, Julia und Zuspielerin Sophia gingen alle Drei mutig den Satz an, auch wenn sie aufgrund des für sie noch neuen Läufersystems noch hin und wieder Unterstützung benötigten. Diese Unsicherheit führte zu Beginn auch zu einem Rückstand, doch je länger da Spiel dauerte, desto sicherer wurden alle und eine gute Aufschlagserie von Izabela brachte die Wieslocher Mädels wieder heran. Sophia führte geschickt das Spiel und setze gezielt immer wieder alle Angreifer ein, so dass jede Spielerin ihre Punkte machte und sie die Führung übernahmen. Gute Aufschläge von Sophia brachten die Wieslocher Mädels dann auf die Siegerstraße und mit 25:20 wurde dann auch der Satz, das Spiel und der 5. Platz gewonnen, was von den heimischen Zuschauern mit großen Applaus gewürdigt wurde.

Die U20 Mädchen traten mit Emi, Efi, Maira, Dragana, Lena, Kristina und Paulina in Bretten an und überzeugten bei ihren beiden Gruppenspielen gegen die Mädels der Baden Volleys SSC Karlsruhe sowie der SG Ketsch-Brühl. Die guten Aufschläge waren die Basis für das dominierende Spiel und die klaren Siege. In finalen Platzierungsspielen ging es dann zuerst gegen die Mädels des SV Sinsheim. Die Aufschläge und stabile Angriffe brachten zu Beginn eine Führung, die man dann leider gegen Mitte des Satzes abgab. Sehr gute Aufschläge der Gegnerinnen brachte leider die Wende zu Ungunsten der Wieslocher Mädels, auch wenn sie sich kämpferisch gegen den Satzverlust stemmten. Im zweiten Satz rannten sie dann immer einem Rückstand hinterher und mussten sich am Ende mit 20:25 auch geschlagen geben. Im Spiel gegen den Ausrichter Bretten und späteren Pokalsieger war dann leider nichts mehr zu holen. Trotz tollem Kampf mussten sich die Wieslocher U20 Mädels diesmal geschlagen geben, konnten aber mit dem 3. Platz sehr zufrieden sein.