Am Samstag trafen die Oberliga Volleyballerinnen der TSG Wiesloch in der heimischen Helmut-Will-Halle auf ihren direkten Tabellennachbarn, den VfB Mosbach-Waldstadt. Fest entschlossen, in diesem Duell wichtige Punkte mitzunehmen, starteten die Volleyballerinnen in den ersten Satz. Annahme, Zuspiel und Angriff – alles lief wie am Schnürchen. Das Glück schien auch auf der Wieslocher Seite zu sein, denn jeder Netzroller landete im gegnerischen Feld und ließ die Mosbacherinnen zunächst alt aussehen. Nach dem klaren 25:16 Satzgewinn konnten die Mosbacher Spielerinnen im zweiten Satz jedoch mit starken Aufschlägen auftrumpfen und brachten die Wieslocher Damen ganz schön aus dem Konzept. Blockstark agierte die Mannschaft des VfB Mosbach-Waldstadt nun am Netz und ließ den Angreiferinnen der TSG Wiesloch kaum Möglichkeiten zu punkten, so dass der Satz widerwillig mit 14:25 abgegeben werden musste. Leider fand die TSG Wiesloch auch in den nächsten Sätze (16:25 / 15:25) kein Mittel gegen den Gegner, der nun voll in Fahrt war. Unnötige Eigenfehler, auch im Aufschlag, machten es unmöglich, den davonziehenden Gegner wieder einzuholen. Nun heißt es an den Schwachpunkten zu arbeiten, um in den nächsten Spielen endlich wieder Punkte einzufahren. MVP wurde Libera Gisela Schaal, die in Abwehr und Annahme überzeugen konnte.