Zum Spiel gegen die SG Heidelberg 5 traten die Wieslocher Herren mit großen Vorsätzen an, denn sie wollten sich gegen die junge Mannschaften behaupten und die Punkte mitnehmen. Durch einen unruhigen Start auf beiden Seiten, wechselte die Führung immer wieder und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Zum Satzende hin häuften sich die Unkonzentriertheiten auf der Wieslocher Seite und der Satz ging dadurch mit 25:23 an Heidelberg. Im zweiten Satz ging es ähnlich unkonzentriert weiter, so dass die Wieslocher Herren um Mannschaftskapitän Nis Boy Naeve immer einem Rückstand hinterliefen. Beim Stand von 18:22 starteten sie eine Aufholjagd und glichen und überzeugende Angriffe zum 24:24 aus, bevor dann unnötige Fehler doch den 24:26 Satzverlust bedeuteten. Das Momentum lag bei Heidelberg, doch ab dem dritten Satz fanden die Wieslocher Herren wieder besser zu ihrem eigenen druckvollen und engagierten Spiel. Die frühe Führung in beiden Sätzen wurde nicht mehr verschenkt und in zwei Satzgewinne zu jeweils 25:21 umgewandelt. Die Wieslocher Spieler wollten nun den anfangs weit in der Ferne liegenden Sieg nun unbedingt einfahren und starteten sehr dominant und überzeugend in den entscheidenden Tiebreak. Gute Abwehr- und Angriffsaktionen steigerten die eigene Sicherheit im Spiel und brachten schnell eine sichere Führung, die dann bis zum 15:11 Satzgewinn und 3:2 Sieg nicht mehr gefährdet war.