Die Damen 1 der TSG Wiesloch konnten am Samstag sechs weitere Punkte auf ihr Konto verbuchen und damit den Platz als Tabellenersten sichern. Im ersten Satz und Spiel gegen die SVK Beiertheim 3 konnten die Damen 1 rund um Zuspielerin Isabell Miersch klar präsentieren, welche von ihnen die überlegenere Mannschaft war und beendeten den Satz mit 25:14. Im zweiten Satz gab anfangs einige Schwierigkeiten, weswegen Beiertheim einen Vorsprung von fünf Punkten ausweisen konnte. Letztendlich folgte dann aber eine Aufschlagserie von Wieslocher Seite, die das Blatt wendete. Der Satz ging verdient mit 25:15 an die heimischen Damen. Im dritten Satz sah es anders aus. Zu viele Eigenfehler und Unsicherheiten vor allem in der Abwehr führten dazu, dass der Satz recht schnell mit 14:25 an die Gegner abgegeben werden musste. Nun ging es im vierten Satz darum, den Sack zuzumachen und die drei Punkte mitzunehmen. Und das wurde auch in die Tat umgesetzt. Starke Aufschläge von Amelie Kraut brachten die Wieslocher Damen ins Spiel zurück und konnten in Kombination mit sensationellen Abwehraktionen und guten Angriffen den Sieg im entscheidenden Satz mit 25:18 sichern. Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner TSV HD-Handschuhsheim, eine der beiden aufgestiegenen Mannschaften aus der Landesliga. Die TSG Wiesloch startete gut in das frische Spiel und überzeugte mit zahlreichen direkten Angriffspunkten und einer druckvollen Aufschlagsreihe von Vanessa Maier. Wie im ersten Spiel ging der erste Satz mit 25:14 an die TSG. Der zweite Satz entpuppte sich als echter Krimi. Während die Wieslocher Damen zu Beginn einen hinreichenden Vorsprung ausbauen konnten, wurde es gegen Ende immer enger. Die Handschuhs-heimer Damen lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Heimmannschaft. Es wurden mehrere Matchbälle abgewehrt, Franziska Wiederkehr behielt am Aufschlag die Nerven und durch ein gutes Zusammenspiel der Mannschaft stand es nach einem 27:25 dann doch 2:0 für Wiesloch. Diese positive Stimmung kam auch im letzten Satz zum Ausdruck. Die Damen spielten ein sicheres Spiel, indem sie nichts anbrennen ließen und gewannen klar mit 25:15. Somit kann man auf einen weiteren erfolgreichen Heimspieltag zurückblicken, dem hoffentlich noch weitere folgen werden. Das nächste Spiel der Verbandsliga-Damen folgt am 01.12. gegen Sinsheim, den aktuell Tabellenfünften.