Spieltage am Sonntag sind für die Wieslocher Herren etwas seltenes und so mussten sie sich auch erst einmal an die ungewohnte Startzeit mit 11.00 Uhr gewöhnen, denn ansonsten starten sie eher gegen Nachmittag oder frühen Abend. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber VC Walldorf konnten die Wieslocher Spieler um Mannschaftskapitän und Zuspieler Nis Boy trotzdem gut starten und erspielten sich einen kleinen Vorsprung. Zusammen mit Kevin, Uwe, André, Ron, Marius, Martin und Daniel, der seine ersten Erfahrungen auf einem Herren-Spieltag sammeln konnte, behielten sie die Nerven im spannenden Endspurt und sicherten sich den 25:23 Satzgewinn. In den nächsten beiden Sätzen war es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, doch diesmal konnte sich Walldorf zweimal am Ende durchsetzen und die Sätze für sich entscheiden. Im vierten Satz ging bei Wiesloch leider nicht mehr viel , so dass Walldorf verdient den Satz und das Spiel für sich entscheiden konnte.

Enttäuscht über den Verlauf der letzten Sätze gingen die Wieslocher Spieler das Spiel gegen den Tabellenletzten SG Sinsheim/Helmstadt 2 mit ein wenig Wut im Bauch an. Dazu kam dann auch noch die Verletzung von Mittelblocker Kevin, der durch Marius ersetzt werden musste, auch wenn es nicht die Stammposition von ihm ist. Anfangs noch ausgeglichen, wurden zur Satzmitte hin die eigenen Fehler reduziert und schon konnte ein Vorsprung herausgespielt werden. Dieser Vorsprung gab immer mehr Sicherheit und so konnte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung der Satz dann doch klar mit 25:17 gewonnen werden. Ein ähnlicher Spielverlauf auch im zweiten Satz, bis Marius dann mit einer guten Aufschlagserie die Wieslocher Herren wieder auf die Siegerstraße bringen konnte. Zusammen mit starken Aktionen von André im Angriff, wurden die notwendigen Punkte für den 25:16 Satzgewinn erzielt. Trotz der Erinnerung, die Konzentration nicht schleifen zu lassen, passierte genau dies und die Wieslocher Herren trudelten zu Beginn des dritten Satzes in immer größere Abstimmungsprobleme und eigene Fehler. Erst beim Stand von 6:11 brachte ein glücklicher Punkt die Wende und die Wieslocher Spieler waren nun wieder gut im Spiel und konnten dann zum 18:18 ausgleichen. Eine starke Aufschlagserie von Ron verbunden mit cleveren Angriffsaktionen übernahm die Wieslocher Herren wieder die Initiative und die Führung. Mit einem energischen Angriff setzte dann André den Schlusspunkt zum 25:19 Satzgewinn und dem verdienten 3:0 Spielgewinn. Nach dem verschenkten Spiel gegen Walldorf konnte der Sieg gegen Sinsheim den Tag noch retten, auch wenn die Knöchelverletzung von Kevin den Sieg ein wenig trübt, denn am kommenden Samstag stehen beim Heimspieltag bereits wieder zwei Spiele gegen Mannheim und St. Leon-Rot an.