Zum Finale ging es für die U20 Mädels und Trainer Lukas Dorer in die Bertha-Hirsch-Schule nach Mannheim. Die Mädels des TV Brötzingen hatten sich in den Spieltagen davor einen guten Vorsprung herausgespielt, doch rechnerisch war die Meisterschaft noch für das Wieslocher Team möglich und so starteten sie auch den letzten Spieltag. Nach einem klaren 2:0 Sieg gegen den VC Eppingen war es vor allem im zweiten Satz gegen den Bretten 1 sehr viel enger, doch mit 29:27 gelang auch hier ein 2:0 Sieg. Da Brötzingen nur ganz kurz in Wanken kam, dann aber doch beide Spiele in der Vorrunden für sich entscheiden konnte, war die Meisterschaft schon zu deren Gunsten entschieden. Trotzdem wollten Annika, Amelie, Maret, Juliane, Maira, Emilia, Lena und Isabell im letzten Spiel gegen Brötzingen sich noch den Tagessieg sichern. Nach einem ausgeglichenen Start konnten sich zum Satzende hin die Mädels aus Brötzingen einen kleinen Vorsprung erspielen und diesen auch bis zum 25:22 Satzgewinn verteidigen. Im zweiten Satz drehten die Wieslocher Mädels aber nochmal auf und konnten so dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und diesen mit 25:19 für sich entscheiden. Im entscheidenden Tiebreak lief es leider nicht so gut und so ging Brötzingen mit 15:9 auch als Tagessieger vom Feld. Trotzdem können alle mit ihrer Leistung wieder voll zufrieden sein und sich auf die Teilnahme bei den Süddeutschen Meisterschaften am 08. März in Brötzingen freuen.