Zum fünften Spieltag ging es für die Herren der TSG Wiesloch nach Eberbach zum Rückspiel gegen den zweitplatzierten ASC St. Leon. Nachdem man im Hinspiel noch knapp mit 1:3 den Kürzeren gezogen hatte war nun Wiedergutmachung angesagt. Trotz vieler krankheitsgeschwächter Spieler gingen die Wieslocher Herren direkt mit viel Schwung zu Werke. Die viel trainierte Blocktaktik griff endlich gut gegen die starken Aussenangreifer aus St. Leon-Rot und auch im Angriff standen die Wieslocher Spieler endlich wieder stabil wie im Vorjahr. So konnten die TSG‘ler direkt die Initiative im Spiel übernehmen und sich einen kleinen Vorsprung erspielen, den sie konsequent durch den Satz ausbauten. Besonders der starke Block von Mittelspieler Kevin Schwab und Uwe Fehrentz stellte die Gegenspieler vor eine unüberwindbare Herausforderung und sorgten immer wieder für Jubel auf Seiten der Wieslocher. Folgerichtig stand es zum Ende des ersten Satzes deutlich 25-20 für die Wieslocher. Mit gleichbleibendem Schwung ging man in den zweiten Satz, wurde hier aber wegen guter Angriffsaktionen des Tabellenzweiten direkt in den Rückstand gedrängt. In der Auszeit beim Stand von 4-9 gab Trainer André Adam nochmal klare Anweisungen und ermutigte seine Mannen, die diese perfekt umsetzten und beim Stand von 21-20 den Satz drehten und knapp aber verdient mit 25-23 für sich entschieden. Der erste Punkt war im Sack, nun galt es die Konzentration hoch zu halten und das Spiel mit 3-0 nach Hause zu holen. Wieder war es der starke Block, aber auch die starke Abwehr der Wieslocher um Libero Heinz Wolters, die kaum Punkte zuließen und auch stärkste Angriffe souverän abwehrten. Wiesloch zog Punkt um Punkt davon und dem ersten Saisonsieg entgegen. Mit 25-17 ging auch der dritte Satz deutlich an die TSG, die damit in der Tabelle wieder Boden auf die Führungsgruppe gutmachte.