Zum Auswärtsspiel in Eberbach reisten die Kreisliga-Mädels mit einer guten Stimmung an und wollten weiter ihre Leistungen zum letzten Spieltag steigern. Mannschaftskapitän Efi begann im ersten Satz mit Ela, Sophia, Maren, Paulina und Emilia das Spiel und hatten sich viel vorgenommen, doch leider klappte es nicht so wie sie es sich vorgestellt hatten. Schnell lagen sie klar hinten, konnten sich zum Satzende hin jedoch ein wenig fangen, so dass Hoffnung auf eine Steigerung wieder aufkam. Zweiten Satz durften dann Celina, Nina, Lea, Kerstin zusammen mit Ela und Efi ihr Können zeigen. Leider nahm die Nervösität und fehlende Abstimmung immer mehr zu als ab, so dass dieser Satz nach dem 14:25 sogar mit 9:25 an Eberbach ging. Kampflos wollten sich die Mädels jedoch nicht geschlagen geben und machten sich selber Mut für einen tollen Satz. Entgegen den anderen Sätzen konnten sie diesen von Anfang an ausgeglichen gestalten und gingen in der Mitte des Satzen auch immer wieder selber in Führung. Trainer Martin Rattinger brachte alle Spielerinnen nochmal zum Einsatz und sie zeigten nun das, was sie die ganze Zeit im Training gelernt hatten. Beim Stand von 22:22 und 23:23 war die Spannung und Aufregung richtig zu spüren und alle gaben nochmal alles, um den ersten Satzgewinn zu erreichen. Mehr als unglücklich verlief dann der Matchball für Eberbach, als sich Sophia und Kerstin nicht einig waren, wer den einfachen Ball nehmen sollte und so fiel dieser einfach ins Feld und das Spiel war verloren. Auch wenn es nicht ganz zum Satzgewinn gereicht hat, so haben die Mädels doch eine sehr starke Moral gezeigt und sind nach den klaren ersten beiden Sätzen wieder stark zurückgekommen. Darauf können alle aufbauen und sich auf den nächsten Spieltag freuen.