Am 1. März ging es für die Wieslocher Volleyballer nach einer fast ein monatigen Pause in den Endspurt der Saison. Diesmal war man zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer VSG Mannheim 2. Stark ersatzgeschwächt waren die Wieslocher nur mit genau sieben Spielern angereist, was die Aufstellung von vorn herein diktierte. Der erste Satz begann offen und auf Augenhöhe, beide Teams schenken sich nichts und besonders der Mittelangriff der Gäste konnte immer wieder deutliche Akzente setzen. Bis zum Spielstand von 12-12 entwickelte sich ein offenes Spiel, dann offenbarten aber die starken Aufschläge der Mannheimer erste Unsicherheiten in der Annahme der Wieslocher und Mannheim zog auf 19-12 davon. Doch Wiesloch gab ich auf und zwang die Gastgeber immer wieder durch gute Abwehr- und Blockaktionen zu Fehlern und verkürzte den Rückstand Punkt für Punkt auf 20-19. Die anschließende Auszeit der Mannheimer sorgte allerdings für eine Beruhigung des Spiels der Gastgeber, die konzentriert und fehlerfrei den Satz zu Ende spielten und abermals mit starken Aufschlägen den ersten Satz mit 25-21 für sich entschieden. Nichts passiert, die Wieslocher gingen mit neuem Schwung in den zweiten Satz, das Ziel mindestens einen Punkt hier mitzunehmen fest vor Augen. Auch wenn das Spiel der Mannheimer sich immer mehr festigte spielten unsere Herren munter mit und konnten den Satz bis zum Stand von 15-15 ausgeglichen halten. Nun legten die Gastgeber noch einmal eine Schippe drauf, die gezielten Rückraumangriffe stellten Wiesloch immer wieder vor Probleme und so konnte sich Mannheim in der Schlussphase deutlich zum 25-18 Satzgewinn absetzen. Beschwingt von den zwei Satzgewinnen lief bei Mannheim in dritten Satz nun alles zusammen, während sich bei Wiesloch die individuellen Fehler häuften. Auch gute Angriffe der Gäste wurden gut abgewehrt, während die Wieslocher Herren den starken Angriffen der Gastgeber wenig entgegenzusetzen hatten. Entsprechend zog Mannheim bereits früh mit 2-3 Punkten davon und baute seine Führung über den Satz immer weiter aus. Am Ende stand ein trotz ordentlicher Leistung der TSG’ler etwas deutliches 25-14 und ein weiteres 3-0 für den Tabellenführer zu Buche. Für die TSG geht es nun in den Endspurt der Saison, mit noch drei ausstehenden Spielen am 14.3. und 21.3.